1992

Erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte des Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Stammheim e.V.

 

 

 

 

1909

Im Gründungsjahr 1909 zählte Stammheim knapp 2000 Einwohner, 25% arbeiteten in der Landwirtschaft, über 60% im Handwerk und Industrie.
Die Städte Kornwestheim, Zuffenhausen und Feuerbach boten zahlreiche Arbeitsplätze. Der Weinbau lohnte sich nicht mehr, dafür wurden Obstbäume angepflanzt. Im Westen von Stammheim entstanden ausgedehnte Baumwiesen.
Zu Beginn des Jahres 1909 gründete der Bäckermeister Gottlob Kachler den Obst- und Gartenbauverein Stammheim.
Die Gründungsmitglieder Ernst Lörcher, Wilhelm Kocher, Karl Rommel, Gottlieb Ehmann, Ernst Beutel, Fritz Krebs und Erdmann Haug blieben im Verein jahrzehntelang aktiv tätig.
Damals nannte sich der Verein noch Obstbau- und Vogelschutzverein.
Am 4. Juli 1909 wurden 46 Mitgliedsbeiträge a. 1,00 Goldmark verbucht. Eine vollständige Mitgliederliste kann man aus dem vorliegendem Kassenbuch entnehmen. Zu den Mitgliedern zählte auch der damalige Schultheiß Schurer.

1910

Erste Obstausstellung in Stammheim (Defizit 1,12 Goldmark)

1911

Erster Ausflug nach Hohenheim (mit 20 Mitgliedern)

1912

Familienabend

1913

Ausflug nach Hegnach. Der 1. Weltkrieg schränkte die Vereinsarbeit stark ein.

1919

Im November 1919 nahm die Vereinstätigkeit erfreulich zu.
Es gab eine Obstausstellung (Überschuss 500,90 Reichsmark), außerdem fand im "Gasthaus Krone" ein gelungener Familienabend statt, zu dem Obst, Mehl und Geld gespendet wurden. Es findet eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, aber außer dem Ausschuß erscheint kein Mitglied.
Noch im Jahr 1919 will der Ausschuß wegen Interessenmangel der Mitglieder kein Amt mehr annehmen. G. Thoni und Wilhelm Schwarz bitten den Vorstand weiterzumachen. Der Vorstand stellt sich wieder zur Verfügung.

1927

1927 und in den folgenden Jahren kommt die Vereinsarbeit gut voran. Der Jahresbeitrag beträgt 1,00 Reichsmark, später 2,00 Reichsmark. Bei Vorträgen und Schnittunterweisungen (Damals Demonstrationen oder Rundgänge genannt) werden die Mitglieder zu einer sorgfältigen Pflege der Obstbäume angehalten. Dazu gehört das Schneiden, Düngen, Spritzen, Bestäuben, Umgraben von Baumscheiben, Anbringen von Leimringen, Bekämpfen von Wühlmäusen aber auch das Aufhängen von Nistkästen.
Der Verein kauft eine Motorspritze. Pressewart Bruno Stehle hält Vorträge über die Bedeutung unserer Singvögel.

1931

1931/32 kommt es zu einer Umsetzung im Vorstand:
1. Vorsitzender: Ernst Lörcher; 2. Vorsitzender: Karl Gühring; Schriftführer: Friedrich Groll; Kassier: Gottlob Bauer

1932

Ausflug an den Bodensee Insel Mainau. Foto von Frau Rosine Haug 17. September 1932. Bruno Stehle Schriftführer und Pressewart.

1932

1934

Das 25- jährige Jubiläum wird am 20. Oktober 1934 im Gasthaus Krone gefeiert. Der Gründer und frühere 1. Vorsitzende Gottlob Kachler, der nicht mehr hier wohnhaft ist, ist anwesend. Die Gründungsmitglieder ( 1 verstorben ) werden geehrt. Die festlichen Reden halten Herr Dressel vom Württ. Obstbauverein und Herr Bürgermeister Renz. Herr Kreisobstbauinspektor Hermann musiziert mit der Ziehorgel zum Tanz.

1938

1938 bittet der 1. Vorsitzende Ernst Lörcher altershalber um Rücktritt. Ernst Lörcher wird an diesem Abend zum Ehrenmitglied ernannt.

1. Vorsitzender: Karl Sessler; Schriftführer: Friedrich Groll; Kassier: Wilhelm Föll; Fachwart: Karl Gühring; Beiräte: Ernst Lörcher - Karl Landvatter - Otto Seiser - Wilhelm Mauch - Gottlob Ehmann; Warenverwalter: Wilhelm Schwarz

1939

Heimatabend mit der Familie Hermann in der Krone. Fachlich wird der Sommerschnitt und Öschbergschnitt empfohlen.

1940

Ein Lehrausflug führt zur Obstanlage Lerchenheide der Stadt Stuttgart. er Krieg bringt einschneidende Veränderungen: keine Wahlen, Kurse für weibliche Angehörige im Spritzen, Zuteilung der Düngemittel und Betriebstoffe. Der Verein sammelt 20 Zentner Obst für Lazarette. Der Lagerraum des Vereins wird von Bomben beschädigt.

1945

Am 4. November 1945 findet die erste Ausschusssitzung nach dem Krieg statt.

1948

...findet ein Familienabend unter Mitarbeit mehrer Mitglieder in der Turn- und Versammlungshalle in Stammheim statt. Höchster Mitgliederstand 210 Personen. Ein Vortrag von Direktor Seitzer am 17. Oktober 1948 im Gasthaus zum Löwen hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck.
Da Stammheim seit April 1942 zu Stuttgart gehört, ist Herr Dressel ein begehrter Referent und Leiter von Schnittunterweisungen.

1952

...möchte Herr Sessler abgelöst werden. Herr Friedrich Groll, ein bewährter Landwirt wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Die Mitgliederzahlen stabilisieren sich bei etwa 160 Mitgliedern. Die Beteiligung an den angebotenen Veranstaltungen ist gut. Als Neuheit wird Tiefendüngung mittels Bohrmaschine propagiert.

1954

Höhepunkt wird der 10. Oktober 1954 mit einer Obstausstellung im Gemeindehaus. Ziel: Erzeuger und Käufer nahe bringen, da der Obstabsatz zu wünschen übrig lässt. Bei Bewirtung und Tombola finden sich ca. 600 Besucher ein.

1954

1971

...erhält der 1. Vorsitzende Friedrich Groll den Adolf-Münzinger-Preis des Bauernverbandes. Leider wird Herr Groll am 5. Januar 1973 durch den Tod jäh aus seiner Arbeit herausgerissen. Der Verein tut sich schwer, einen Nachfolger für den 1. Vorsitzenden zu finden. Schließlich führen Johann Mandl, seit 1969 2. Vorsitzender und Ludwig Hoch, seit 1954 Schriftführer, die Geschäfte vier Jahre lang ohne einen 1. Vorsitzenden.

1977

ist Herr Ludwig Hoch bereit, den Vorsitz zu übernehmen. Herr Johann Mandl bleibt sein Stellvertreter. Die Herren Ernst Schmidt und Wilhelm Kölz werden zu guten Fachwarten ausgebildet. Der Kassier Karl Lörcher waltet 40 Jahre seines Amtes.

1984

75 Jahre Obst und Gartenbauverein Stuttgart-Stammheim. Die Feier findet am  Samstag, den 17. November 1984 um 19.00 Uhr im Sängerheim in der Münchinger Str. 40 statt

1985

Der 1. Vorsitzende Ludwig Hoch möchte aus Altergründen sein Amt niederlegen. Johann Mandl erklärt sich bereit den Vorsitz zu übernehmen. Herr Kurt Gehring wird sein Stellvertreter. Kassier wird Friedrich Föll. Herr Helmut Brehm übernimmt die Schriftführung. Im Jahre 1989 erkrankt der 1. Vorsitzende Johann Mandl, so dass er das Amt abgeben muss. Herr Helmut Brehm erklärt sich bereit, das Amt des 1. Vorsitzenden bis zu den Neuwahlen im Jahr 1990 kommisarisch zu übernehmen.

1990

Am 23. Februar 1990 findet im Sängerheim Münchinger Str. 40 um 19.30 Uhr die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Zum 1. Vorsitzenden wird Herr Helmut Brehm gewählt. Stellvertreter wird Herr Peter Schmid, Kassier bleibt Herr Friedrich Föll. Schriftführer wird Frau Ellen Steinbuch. Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Helmut Brehm wird das Jahresprogramm von Jahr zu Jahr erweitert. Geselligkeit und fachliches halten sich die Waage. Der 1. Vorsitzende Herr Helmut Brehm arbeitet an einer Satzung für den OGV Stammheim. Eintragung des OGV Stammheim in das Vereinsregister und Antrag beim Finanzamt auf Gemeinnützigkeit.

1992

Bei der Jahreshauptversammlung am 13. März 1992 tritt Herr Peter Schmid als Stellvertreter des 1. Vorstandes zurück, sein Nachfolger wird Herr Manfred Schweizer. Beiratsmitglieder sind: Friedrich Föll (Kassier), Ellen Steinbuch (Schriftfürerin), Friedrich Groll, Fritz Gühring, Hans Hermann, Richard Kocher, Wilhelm Kölz, Johann Mandl.
Endlich hat man sich entschlossen eine Satzung für den OGV anzufertigen. Manfred Schweizer, der stellvertretende Vorsitzende, hat den Satzungsentwurf an der Hauptversammlung den anwesenden Mitgliedern vorgelesen. Bei der anschließenden Diskussion gab es 2 Wortmeldungen, ein Mitglied empfahl den Anwesenden die Satzung anzuerkennen. Abstimmungsberechtigt waren laut Anwesenheitsliste 42 Personen. Ergebnis: 41 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung. Am selben Abend wurde über eine Erhöhung des Mitgliedbeitrages ab dem Jahr 1993 abgestimmt. 10 Jahre gab es keine Erhöhung. Der alte Beitrag lag bei 15,00 DM, ab 1993 wird jedes Mitglied 20,00 DM bezahlen. Der Erhöhung wurde zugestimmt.

Der Obst- und Gartenbauverein beteiligte sich im Jahr  1992 an der 800 Jahrfeier des Stadtteils Stammheim.

1992

1993

Vom Amtsgericht Stuttgart bekamen wir die Nachricht, dass der Obst- und Gartenbauverein Stammheim ab dem 3. Januar 1994 ins Vereinsregister unter der Nr. VR 5384 eingetragen ist. Gleichzeitig wurde die Gemeinnützigkeit erteilt. Der OGV Stammheim wird ab sofort unter folgendem Namen geführt: Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Stammheim e. V.

1999

Bei der Jahreshauptversammlung am 19. März 1999 wurde Herr Hans Mandl zum Ehrenmitglied ernannt.

2003

Bei der Jahreshauptversammlung am 22. März 2003 wurde der langjährige Kassier Herr Friedrich Föll zum Ehrenmitglied ernannt.

2004

Bei der Jahreshauptversammlung am 19. März 2005 wurde dem 1. Vorsitzenden Helmut Brehm vom Bezirksvorsteher Reiner Böhm die Ehrennadel des Landes Baden Württemberg für langjährige Verdienste im Ehrenamt überreicht.

2007

Seit dem 01.01.2007 ist der OGV mit einer eigenen Homepage online. Am 22. Februar 2007 verstarb unser Ehrenmitglied Hans Mandl. Er ist am 1. Januar 1959 in den Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Stammheim eingetreten. Mit Herrn Mandl verlor der OGV eine Persönlichkeit, welche sich mit seinem Fachwissen und Engagement stets für die Belange des Vereins eingesetzt hat. Hans Mandl leitete von 1985 bis 1989 den OGV als 1. Vorsitzender. Wir müssen Abschied nehmen von einem guten Freund und stets treuem Weggefährten.

2009

Am 24.10.2009 feiert der Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Stammheim e.V. sein 100jähriges Bestehen...